Produktionshalle / Lagergebäude mit Verwaltungsbau

Zentralheizung
550.000 €
Kaufpreis
1.804 m²
Fläche (ca.)
k.A.
Teilbare Fläche
3.800 m²
Grundstücksfl. (ca.)

Preise & Kosten

Kaufpreis
550.000 €

Online-ID: 2YTA64P
Referenznummer: 59-0210-5091

  • Produktion
  • Baujahr: 1950
  • Energieträger: Gas
  • Heizungsart: Zentralheizung
Energieausweis (Bedarfsausweis)
Wärme
Strom
EnergieausweistypBedarfsausweis
GebäudetypNicht-Wohngebäude
Baujahr laut Energieausweis1950
Wesentliche EnergieträgerGas
Endenergiebedarf (Wärme) 262,00 kWh/(m²·a)
Endenergiebedarf (Strom) 13,10 kWh/(m²·a)
Gültigkeit 20.10.2014 bis 19.10.2024

Produktionshalle / Lagergebäude mit Seitenschiff und zweigeschossigen Verwaltungsbau

- Stahlbeton-/Mauerwerksbauweise für Produktionshalle,
Stahlrahmenbauweise für Seitenschiff
- Mauerwerk, geputzt und gestrichen. Industrieverglasung
- Dach: Produktionshalle - Fachwerkbinder mit aufgelegten
Sandwichplatten und Foliendeckung.
Seitenschiff: Holzverschalung mit Bitumenbahndeckung
- Fenster: Überwiegend Stahlrahmen mit Industrieverglasung,
bzw. Betonrahmen mit Industrieverglasung. Im Bürobereich
Kunststofffenster mit Isolierverglasung
- Tore: Sektionalrolltor / Stahlblechflügeltor
- Boden: Halle: Beton
Seitenschiff: Estrich mit Kunststoffbelag
Büro: Vinylbelag
Sozial- und Sanitär: Fliesen
- Elektroinstallation: Verlegung auf Kabelpritschen sowie in
Decken und Wänden, teilweise in Brüstungswandkanälen.
- Heizung: Zentrale Gas-Warmwasserheizung mit
Plattenheizkörpern im Bürobereich.
Halle Warmluftwandheizgerate
Seitenschiff unbeheizt

-

Die eingeschossige Produktionshalle ist ein in Stahlbeton-/Mauerwerksbauweise errichtetes Bauwerk mit Satteldach auf einer Metallfachwerkbinderkonstruktion. Eine auf separaten Stahlfachwerkstützen gelagerte Kranbahn durchzieht die Halle. Ein Hallenkran ist vorhanden. Die Halle besitzt im südwestlichen Bereich einen zweigeschossigen Büroeinbau, dessen Obergeschoss über eine Stahltreppe aus dem Hallenbereich erreichbar ist. An der Nordseite der Halle ist ein zweigeschossiger Produktions-/Lager- und Sozialanbau in Mischbauweise angebaut. An die östliche Längsseite der Halle ist ein Seitenschiff, das in zwei Bereiche getrennt ist, in Stahlrahmenbauweise mit flach geneigtem Pultdach angeschlossen. Die Wandfelder zwischen den Stutzen der Außenwände sind weitgehend mit Industrieverglasung und Mauerwerk geschlossen.
Die Produktionshalle ist mit Warmluftwandheizgeraten ausgestattet. Der Bürobereich besitzt Plattenheizkorper. Das Seitenschiff ist unbeheizt. Die Böden der Bereiche
sind unterschiedlich ausgestattet (Beton, Seitenschiff Kunststoffbelag, Büro - Teppich, Sanitarbereiche - Fliesen).

Der Verkäufer mietet nach Veräußerung die insgesamt ca. 1.804 m² zu einer Jahresnettomiete von ca. 64.944 EUR zurück.

Wir bitten um Verständnis, dass wir nur vollständige Anfragen (E-Mail, Fax, Brief) mit Namen, Anschrift und Telefonnummer beantworten können.
Haftungsausschluss: Alle Angaben haben wir vom Eigentümer erhalten. Für deren Richtigkeit können wir keine Gewähr übernehmen. Einen Zwischenverkauf behält sich der Eigentümer ausdrücklich vor. Wir sind in Vertretung der LBS Immobilien GmbH tätig.

Unser umfassendes Immobilienangebot finden Sie auf unserer Internetseite unter: www.ostsaechsische-sparkasse-dresden.de/immobilien oder in Auszügen auch auf www.immowelt.de.

Ist-Mieteinnahmen pro Jahr: 64.944,00 EUR

Gesamtfläche: 1.804,00 m², Bundesland: Sachsen

Die Große Kreisstadt Oschatz ist ein Mittelzentrum sowie eine lebendige und multifunktionale Stadt mit ländlichem Umfeld. Sie befindet sich im Landkreis Nordsachsen (ehem. Landkreis Torgau-Oschatz) und liegt im Regierungsbezirk Leipzig an der östlichen Grenze zum Regierungsbezirk Dresden. Dementsprechend wird die Lage oft als "im Herzen von Sachsen" beschrieben. Oschatz hat rund 14.700 Einwohner (Stand 31.12.2015) und seit 2013 ein positives Wanderungssaldo.
Oschatz ist ein solider Wirtschaftsstandort, der über Jahre gesund gewachsen ist und weiter wächst. Die Anzahl der Arbeitsplätze steigt, allerdings steigt die Zahl der am Arbeitsort lebenden Arbeitnehmer nicht im gleichen Verhältnis. Ein deutliches Zeichen, dass Oschatz sich zur Einpendlerstadt für das nahe Umland entwickelt hat.
Neben der sehr ansprechend sanierten Oschatzer Innenstadt erfreuen sich die zentrumsnahen Wohngebiete hoher Beliebtheit.
Die Entfernung nach Leipzig beträgt 57 km. Es herrscht ein reger Pendlerverkehr zwischen Oschatz und Leipzig. Die Gewerbegebiete im Leipziger Norden sind innerhalb von 40 Minuten erreicht. Von Zentrum zu Zentrum benötigt man 36 Minuten mit der Regionalbahn. Die Entfernung nach Dresden beträgt 54 km. Hier ist ebenfalls eine gute Anbindung zur BAB 14 Richtung Dresden über die B169 gegeben.

Anbieter dieser Immobilie

Herr Christian Lehmann
Immobilienberater Gewerbe/Investment

Hier geht es zu unserem Impressum, den Allgemeinen Geschäftsbedingungen, den Hinweisen zum Datenschutz und nutzungsbasierter Online-Werbung.