Ihre Notizen

EHEMALIGER BRÜCKENPFEILER DER LUDENDORFF BRÜCKE IN ERPEL

53579 Erpel, Rheinallee 53579 Erpel, Rheinallee Zur Karte
provisionsfrei
k.A. 
Preis: Verhandlungsbasis
k.A.
Fläche
k.A.
Zimmer
457 m²
Grundstücksfl. (ca.)
k.A. 
Preis: Verhandlungsbasis
k.A.
Fläche
k.A.
Zimmer
457 m²
Grundstücksfl. (ca.)
Ihre Kontaktanfrage wird gesendet.

Anbieter kontaktieren

Ihre Nachricht an Frau Sabine Naß
Meine Adresse angeben

Preise & Kosten

Kaufpreis
Verhandlungsbasis
  • provisionsfrei
  • Denkmalschutz-Afa

Online-ID: 2KEMJ44
Referenznummer: 5875

Baujahr: 1918

Energieausweis für diesen Gebäudetyp nicht notwendig

Ortsrandlage

Freistehender Überrest eines monumentalen Brückenbauwerks von überregionaler kriegshistorischer Bedeutung.
Baujahr:: 1918 , Brückenturm und – auflager der ehemaligen Eisenbahnbrücke zwischen Erpel und Remagen. Erbaut unter dem Deutschen Kaiser, ausschließlich zu strategischen Zwecken.
Turm- Dachflächen 2017 abgedichtet und von Vegetation befreit
Außenwände:: Sandstein ( nachgedunkelt) massive Mauerwerksbauweise
Innenwände: Beton( massive Bauweise)
Decken: ca. 60 cm, überdurchschnittlich stark bewehrt (mit Korrosionsschäden)
Vor ca. 16 Jahren wurden Turm-und Dachflächen mit Teer-Dachbahnen abgedeckt
Heizung: Keine
Wasserversorgung: Keine
Fenster: Bis vor 6 Jahren frei bewittert. Danach Einbau von Schiffsbaufolie auf Holzrahmen zum Schutz vor eindringendem Wasser und Kleingetier. Zur Absturzsicherung teilw. aufgemauerte Brüstungen, einige zugemauerte Fenster
Wohnfläche/Nutzfläche gesamt: keine Angaben
Umbauter Raum: keine Angaben
Jahresnettokaltmiete: erzielbar : Keine Angaben
Raumaufteilung: Zwei Türme mit Betonwendeltreppen und Verbindungsgang .

Grundbuch von Erpel , Blatt 3422 Gemarkung Erpel, Flur 22 ;Flurstück 362/11

Strom. Leitung offen verlegt zu Beleuchtungszwecken

Das den Bahnbetriebszwecken gewidmete Bauwerk ist ein denkmalgeschützter Bestandteil der Ende des Zweiten Weltkriegs zerstörten Ludendorff-Brücke („Brücke von Remagen“). Es ist stark sanierungsbedürftig und auf Grund der Gefahr durch herabstürzende Fassadenteile muss die Verkehrssicherungspflicht beachtet werden: Fußgänger, Radfahr-und Autoverkehr verläuft in direkter Nachbarschaft. Kein Wohnobjekt. War bis vor Kurzem noch Veranstaltungsort des Kulturvereins ad Erpelle.

nach Vereinbarung

Verkauf gegen Höchstgebot ; freibleibend:
Frist zur Abgabe eines Gebots 18.05.2018

Bundeseisenbahnvermögen
Dienststelle West
Werkstattstraße 102
50733 Köln

Sabine Naß

Tel. (0221) 7762 - 251:
Fax.:(0221) 7762 - 5251
Em@il:sabine.nass@bev.bund.de

53579 Erpel
Rheinallee (B42) zwischen rechtsrheinischer Eisenbahnstrecke und Bundesstraße 42, Ortsausgang Richtung Linz.

Anbieter dieser Immobilie

Dieses Angebot an Immowelt melden

Das Immobilienangebot...

(Die Eingabe ist auf 5000 Zeichen begrenzt.)

Sichern Sie sich jetzt einen
Besichtigungstermin.