5 Regeln zum perfekten Immobilien-Exposé

Mit einem aussagekräftigem Immobilien-Exposé zum schnellen Vermittlungserfolg: Je besser Sie eine Immobilie präsentieren, desto höher sind Ihre Vermittlungschancen.

1. Die Exposé-Überschrift – kurz und knackig

Mit einer gelungen Überschrift ziehen Sie die Aufmerksamkeit auf sich. Ihr Objekt erscheint meist in einer langen Liste von Suchergebnissen und muss innerhalb von Sekundenbruchteilen Interesse wecken. Deshalb: Je pfiffiger und aussagekräftiger dieser Text ist, desto mehr Interessenten werden sich das Exposé für Immobilien ansehen. Dabei sollte die Headline eher kurz – und wahr – sein.

2. Der Kontakt – schnell und zuverlässig

Das Internet ist ein schnelles Medium. Deswegen: Antworten Sie schnell und beantworten Sie jede Anfrage! Anderenfalls verschenken Sie wertvolle Kontakte! Erhalten Sie eine Anfrage ohne Telefonnummer (Adresse), so antworten Sie am besten mit einer Standard-Mail, in der Sie den Interessenten um die Daten bitten.

3. Die Exposé-Beschreibung – sachlich, klar und informativ

Alle wichtigen Informationen sollten sich im Online-Exposé finden. Für den Suchenden sind alle Informationen interessant, die das Objekt charakterisieren (Dach, Heizung, Baujahr, Zustand, Quadratmeterangaben der einzelnen Räume, Ausstattungsmerkmale wie Bodenbeläge, Balkon...) Nicht zu kurz kommen sollten auch Infos über nahe gelegene Schulen, Kindergärten, Verkehrsanbindung, Bushaltestellen, Einkaufsmöglichkeiten. Dabei gilt: so lang wie nötig, so kurz wie möglich.
Anders als bei der Überschrift sind hier in der Regel allzu phantasievolle Ausschmückungen zu vermeiden. Die Informationen sollten klar, sachlich und wahr sein.

4. Die Fotos - die Macht der Bilder

Nutzen Sie die einzigartige Möglichkeit, die Ihnen das Internet bietet, und illustrieren Sie das Immobilien-Exposé ausgiebig mit guten Fotos, die idealerweise bei blauem Himmel aufgenommen worden sind. Ein Bildbearbeitungsprogramm kann dabei ruhig auch mal nachhelfen.

Wann immer möglich: aussagekräftige Bilder von außen und innen. Anhand dieser Fotos merkt ein Interessent in der Regel sehr schnell, ob die Immobilie seinen Vorstellungen entspricht oder nicht. Ebenfalls sehr sinnvoll: lesbare Grundrisse. Auch sie sind ein wichtiges Entscheidungskriterium, ob eine Immobilie in Frage kommt oder nicht.

Ihr Vorteil: Es melden sich bei Ihnen nur Interessenten, die wissen, was sie erwartet. Unter Umständen bekommen Sie zwar weniger Anfragen, aber diese sind von ernsthafteren Interessenten. Sie sparen sich Arbeit und unnötige Besichtigungen.

5. Premium-Platzierung – noch mehr Aufmerksamkeit

Bei außergewöhnlichen Objekten empfiehlt es sich, eine besondere Werbeform zu wählen. Höchst zielgruppengenau ist das "Regio-Objekt". Es erscheint in der gewählten Region direkt über der Immobiliensuche und kann deswegen von keinem Suchenden übersehen werden.

Anleitungen

Suchanzeigen erfassen

Muster-Exposé

Unser Exposé-Beispiel zeigt Ihnen, welche Möglichkeiten Sie bei der Gestaltung Ihres Immobilien-Exposés haben. Präsentieren Sie Ihre Immobilie attraktiv, umfangreich und professionell mit dem Immowelt-Exposé! mehr

Fototipps vom Profi

Um eine Immobilie optimal in Szene zu setzen, braucht es aussagekräftige Fotos. Doch was tun bei dunklen Räumen oder kleinen Zimmern? Ein Architekturfotograf gibt Tipps - fürs Smartphone und die Profikamera. mehr